Zum Inhalt Zum Hauptmenü
»

Umweltbildung

Mit allen Sinnen die Wildnis erkunden, die Vergangenheit des Hunsrücks erforschen und die Zukunft des Nationalparks mitgestalten.

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald soll für Kinder und Jugendliche eine Kulisse sein, in der sie das Besondere und Einzigartige der Natur, unserer Kulturgeschichte und ihrer eigenen Gruppe erleben und erkennen.

Ein Bewusstsein für die Natur bei Kindern und Jugendlichen zu wecken, ist ein wichtiges Ziel des Nationalparks. Im Sinne einer Bildung für eine nachhaltige Entwicklung soll der Nationalpark nicht nur besucht, sondern mit allen Sinnen erlebt und begriffen werden.

Heute schon an Morgen denken, verantwortungsvoll handeln sowie Natur und Umwelt schätzen lernen und engagiert schützen, Wildnis zulassen. Diese Ziele erreicht man nur gemeinsam!

Das Nationalparkamt hält hierfür verschiedene Angebote bereit.

Pädagogische Fach- und Lehrkräfte finden hier Gruppenangebote, Infomaterialien sowie Ansprechpartner für Nachhaltigkeits- und Wildnisbildung.

Aktuelles

Alle Meldungen
Klasse 6 d im Camp
Allgemein

Schule im Nationalpark: Beim Zelten auf Tuchfühlung mit Klimaschutzministerin

Übernachten und ein Frühstück in der Natur mit Ranger*innen: Die Nationalpark-Schulklasse der Gemeinschaftsschule Nohfelden Türkismühle schaut auf ein spannendes Erlebnis im Nationalpark Hunsrück-Hochwald zurück. 26 Schüler*innen und zwei betreuende Lehrer*innen konnten ein Nationalpark-Camp erleben, das der Freundeskreis des Nationalparks förderte. Ein ganz besonderer Gast kündigte sich an: Umwelt- und Klimaschutzministerin Katrin Eder kam zu Besuch. weiterlesen

Allgemein

Schulklasse startet Müllsammel-Aktion im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Im Rahmen der „Picobello-Aktion“ des saarländischen Entsorgungsverbandes hat sich die Klasse 6d der Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle im März auf in den Nationalpark gemacht, um herumliegenden Müll zu sammeln und zu entsorgen. weiterlesen

Umweltbildung

Realschule im Nationalpark: Pause mit Weitblick

Natur Natur sein lassen. Das gilt nun schon auf fast 7000 Fußballfeldern Fläche im Nationalpark. Die Faszination Wildnis wird damit mehr und mehr erkennbar und erlebbar. Gerade im Winter, wenn eine zauberhafte Winterwelt entsteht. weiterlesen

Ihr Kontakt:

Laura Schu Umweltbildung | Naturerleben Telefon: 06131 884152-204