Zum Inhalt Zum Hauptmenü

Aktuelles

Hier werden aktuelle Neuigkeiten, unseren Nationalpark und verwandte Themen betreffend, veröffentlicht.

Über den Filter können die Nachrichten nach Themenbereichen selektiert werden.

Filteroptionen:

zurücksetzen
Kategorien
Auswahl bestätigen
FÖJler beim Aufstellen des Krötenzauns
Forschung

Schutzmaßnahme für heimische Lurche

Noch bis Ende Mai kann man die Schutzzäune für Frösche, Kröten und Molche am Straßenrand sehen, wenn man von Abentheuer nach Muhl unterwegs ist. Denn aktuell sind diese Amphibien auf Wanderschaft. weiterlesen

Nationalpark-Akademie

Sondertermin Nationalpark-Akademie

Am Mittwoch, dem 28.02.2024 findet um 19 Uhr am Umwelt Campus Birkenfeld, Raum ZN005, 55768 Hoppstädten-Weiersbach die nächste Nationalpark-Akademie zu dem Thema "Totholz – kleine Hotspots der biologischen Vielfalt" statt. weiterlesen

Nationale Naturlandschaften
Allgemein

Positionspapier aller Nationalen Naturlandschaften für Vielfalt und Demokratie

Die Nationalen Naturlandschaften, der Naturpark Saar-Hunsrück und der Nationalpark Hunsrück-Hochwald verstehen sich als eine Gemeinschaft, die alle Menschen einlädt, faszinierende Natur zu bewahren, Freude in und mit der Natur zu erleben und mit Zuversicht die Zukunft nachhaltig sowie klimaneutral zu gestalten. weiterlesen

Vielfalt & Demokratie
Nationalpark

Nationalpark Hunsrück-Hochwald für Vielfalt und Demokratie

Nationalpark unterzeichnet Positionspapier der Nationalen Naturlandschaften für Vielfalt und Demokratie. Die Nationalen Naturlandschaften stehen für ein Miteinander aller Menschen in Deutschland, als auch für ein Miteinander aller Staaten und Völker auf der Welt. weiterlesen

Zuschauer bei der Akademie
Nationalpark-Akademie

Nationalpark-Akademie: Konrad Funk begeistert mit Bilder-Vortrag

Gestern Abend fand die erste Nationalpark-Akademie in diesem Jahr statt. Natur-Fotograf Konrad Funk zeigte vor vollem Saal seine Bilder und nahm die Zuschauenden mit in seine Naturwelten. Rund 250 Gäste waren dabei, alle Stühle besetzt. Die Bildershow von Konrad Funk stellte einen eindrucksreichen Auftakt der Akademie-Reihe in 2024 dar. weiterlesen

Schwarzspecht schaut aus Baumhöhle
Nationalpark

Commerzbank-Umweltpraktikum startet wieder

Bewerben können sich Studierende bis zum 15.01.2024 aller Fachrichtungen, die sich für den Schutz von Natur, Klima und Artenvielfalt begeistern und Spaß am Umgang mit Menschen haben. weiterlesen

Ranger auf Wanderung mit Besuchenden
Forschung

Studierende analysieren Besucherstudie des Nationalparks – Hohe Akzeptanz für das Schutzgebiet

Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald hat im Jahr 2022 mithilfe der Uni Koblenz Besuchende im Gebiet befragt. Die Ergebnisse wurden in diesem Jahr von zwei Studierenden im Rahmen einer Bachelor- und einer Master-Arbeit analysiert und interpretiert. Die Ergebnisse zeigen, der Nationalpark wird bei den Besuchenden sehr gut angenommen. weiterlesen

Die Junior Ranger an ihrer Weihnachtsfeier
Umweltbildung

Junior Ranger-Weihnachtsfeier am Nationalpark-Tor Erbeskopf

Im Bistro Café am Erbeskopf war es feierlich weihnachtlich und ganz schön wuselig. Die Junior Ranger und Volunteer Ranger des Nationalparks Hunsrück-Hochwald feierten ihre jährliche Weihnachtsfeier mit Familien, Betreuer*innen und Nationalparkleitung. weiterlesen

Nationalpark-Tor Wildenburg

Wildkatzen im Wildfreigehege und im Nationalpark Hunsrück-Hochwald

Dieser Tage ist die letzte Wildkatze im Wildfreigehege an Altersschwäche gestorben. Der Nationalpark plant das dortige Wildkatzengehege zu renovieren und hat Kontakt zu einer weiteren Wildkatzen-Auffangstation aufgenommen. Bis Ende 2024 wird eine junge, nicht auswilderungsfähige Wildkatze an der Wildenburg einziehen. weiterlesen

Forschung

Der Wolf braucht keine Wildnis - Nationalpark hilft beim Wolfs-Monitoring

Es gibt in Rheinland-Pfalz aktuell immer wieder Meldungen zum Wolf. Auch im und um den Nationalpark gibt es Sichtungen und Nachweise. Durch ein flächendeckendes Fotofallen-Monitoring liefert das Schutzgebiet im Verhältnis zur Fläche mehr Hinweise als andere Waldgebiete. Dadurch wird in der öffentlichen Diskussion häufig eine enge Verbindung von Wolf und Nationalpark transportiert, obwohl Wölfe nicht auf Wildnis-Gebiete angewiesen und ihre Streifgebiete wesentlich größer als der Nationalpark sind. weiterlesen

Nationalparkmitarbeitende sowie Akteure der Verbandsgemeinde vor der Futterscheune im Wildfreigehege.
Nationalpark

Erste Bauarbeiten am Wildfreigehege Wildenburg sind gestartet

Der Betrieb des Wildfreigeheges an der Wildenburg geht ab Januar 2024 übergangsweise an das Nationalparkamt. Die Sanierung und Neugestaltung des Nationalpark-Tors starten bereits jetzt. Das Land stellt für die Arbeiten über 4 Mio. Euro in den kommenden beiden Jahren bereit. Zur Planung der nächsten Schritte trifft sich das Nationalparkamt mit den regionalen Akteuren vor Ort. weiterlesen